21. Juni 2016 – Unser Tag auf dem Biohof

Der Grundschulbereich der Kompakt Schule machte sich am 21. Juni 2016 schon früh auf dem Weg zum Biohof. Das Wetter war gut und bereits im Bus war die Stimmung toll. Alle warteten erwartungsvoll und gespannt auf das Programm des Biohofes.

Als wir nach ca. 60 Minuten endlich auf dem Hof waren, wurden wir sehr freundlich vom Biobauern und seiner Frau empfangen. Besonders klasse war der schöne große Hund. Natürlich wollten ihn alle streicheln und so wurde der Hund an diesem Tag mehrmals liebevoll von den Kindern belagert.

Zuerst wurde uns der Biohof gezeigt und die Tiere vorgestellt. Neben Schweinen, Hühnern und Bienen gab es auch Schafe. Die Schweine durften wir füttern und die Hühner konnten wir aus dem Stall lassen. Es war lustig zu sehen, dass alle Hühner draußen auf der Wiese stolzierten und alle Schüler im Hühnerstall waren, um sich genau anzuschauen und vom Biobauern zu hören, wie glückliche Hühner bei ihm lebten.

Nach der Besichtigung wurden die Kinder der Grundschule in zwei Gruppen geteilt. Eine Gruppe fing mit dem Kochen des Mittagessens an. Es sollte Ofengemüse mit Kartoffeln, Karotten, Bohnen und vielem mehr geben. Natürlich durfte dazu auch der Kräuterquark nicht fehlen. Während einige Schüler nun das Gemüse wuschen und putzen sowie schnitten und auf die Ofenbleche legten, machte sich die andere Gruppe auf dem Feld nützlich.

Leider gab es auf den Kartoffelpflanzen viele Kartoffelkäfer und deren Larven. Fröhlich und munter gingen wir sehr energisch an unsere Arbeit. Wir pflückten die ausgewachsenen Kartoffelkäfer von den Pflanzen. Natürlich machten die Kinder daraus einen kleinen Wettstreit. Wer sammelt in der kurzen Zeit am Meisten? Den Sieger machten die Kinder unter sich aus, aber der Bauer lobte uns alle für die gute Hilfe.

Inzwischen war die Kochgruppe fertig und wurde mit einer Traktorfahrt belohnt. Es war zwar eng, aber alle hatten viel Spaß, besonders da der Bauer so schnell um die Kurven fuhr und uns seinen schönen Obstgarten zeigte. Vom Traktor aus ragten un­se­re Hände in die Kirschbäume. Die Kirschen waren sehr lecker und vor allem saf­tig. Selbstverständlich hatten alle Kinder nach dem Naschen rote Hände und Ge­sich­ter, der Kirschsaft war wirklich überall! Aber keine Sorge, natürlich machten alle Kinder alles mit. Folglich kochte die andere Gruppe und fuhr danach auch mit dem Traktor und wer noch nicht auf dem Feld war sammelte nun die Kartoffelkäfer ein. Die Auf­sichts­per­so­nen waren immer mit dabei. Sie sammelten und durften eine hol­pri­ge und schnelle Fahrt hinten auf dem Traktor genießen. Gut festhalten, das war hier die De­vise.

Am Ende des spannenden und ereignisvollen Tages stand unser wohl verdientes Mittagessen auf dem Tisch. Jeder hatte Hunger. Alle ließen es sich schmecken. Die Kinder probierten das Gemüse, und was einer nicht mochte, das aß vielleicht der Nachbar.

Zum Abschluss durften die Kinder auf dem Hof spielen.

Auf der Rückfahrt mit dem Bus, da war sich jeder einig:

Das war toll! Das machen wir noch einmal!

Zurück