Erziehungsauftrag

Aus unserer Sicht ist Erziehung als Förderung im Rahmen der Entwicklung des heranwachsenden Kindes zu verstehen. Die erwachsenen Begleiter haben die Auf­gabe, eine Lernatmosphäre mit gegenseitigem Respekt, Wärme und Akzeptanz und eine anregende Lernumgebung zu schaffen.

Selbstständige Recherche auf dem Markt

Den Kindern bei der Ent­deckung der Welt zu helf­en, heißt auch für die Erwachsenen die Balance zu halten zwischen An­re­gun­gen geben und Ge­währen las­sen, zwi­schen Selbst-Heraus­fin­den-Las­sen und dem Auf­zei­gen von Lösungs­we­gen. Die Er­wachse­nen müs­sen dem Kind die Frei­heit ge­ben, sich äußern zu kön­nen; denn ein großes Hindernis für die Entfaltung der kindlichen Persönlichkeit ist ein Erwachsener, der mit seiner ganzen überlegenen Kraft gegen das Kind steht.

Die zwischen­menschlichen Be­zie­hun­gen beeinflussen die Aufnahmefähigkeit, die Lernbereitschaft und die Initiative der Kinder. Sie erfahren, dass soziale Werte wie Achtung, Liebe, Toleranz und Respekt entspannte soziale Beziehungen fördern. An unserer Schule messen wir dem sozialen Leben und Lernen besondere Beachtung bei. Während des ganzen Schultages ergeben sich für die Kinder Situationen und Möglichkeiten, soziale Kontakte zu pflegen und die dabei notwendigen Fähigkeiten zu üben.